Kategorien
Australienliebe Reisen

Reiseplanung Australien: beste Reisezeit

Meine zweite Reise nach Australien rückt immer näher. Dieses Mal soll die Reise nicht nur die Ostküste abdecken, sondern das ganze Land. Höchste Zeit also, mir eine grobe Reiseroute zu überlegen! Aber was ist überhaupt die beste Reisezeit für Australien?

Dass Australien riesig ist, ist wohl jedem klar. Aber wie groß ist Australien wirklich? Die Antwort: ca. 4000 x 6000 Kilometer. Dass es beim Klima deswegen extreme Unterschiede gibt, liegt auf der Hand. Der subtropische Norden wird von Dezember bis März vom Monsunregen überschwemmt. Im südlichen Tasmanien gibt es im Juni oder Juli auch mal Schnee. Während Perth an der Westküste und Sydney an der Ostküste gemäßigtes Klima genießen, ist es im Outback – dem australischen Kernland – staubtrocken. Nachts kühlt es in der Steinwüste stark ab und gerade die Tage im Hochsommer sind unerträglich heiß.

Die Frage nach der besten Reisezeit in Australien lässt sich also nicht mit einem Satz beantworten. Vielmehr ist entscheiden, welche Teile Australiens bereist werden sollen. In meinem Fall nun mal alle! Welche Routen machen also Sinn? Meine Planung starte ich mit einer Skizze Australiens. In die Skizze trage ich die wichtigsten Städte und deren ungefähre Klimadiagramme ein. Schnell ergeben sich Tendenzen. Den Norden sollte ich während des Monsunregens meiden, das Outback im australischen Sommer – also den Monaten Dezember und Januar. Im Winter wird es im Süden ziemlich kalt. Wie kann ich das Land also am besten innerhalb von etwa sechs Monaten erkunden?

Meine Reise soll im Oktober starten und ungefähr bis April dauern. Da ich gerne das weltberühmte Silvesterfeuerwerk in Sydney genießen möchte, steht ein dortiger Besuch im Dezember schon fest. Was mache ich in den Monaten davor und danach? Da es im März im Süden langsam wieder kalt wird und es im Norden aber noch äußert angenehme Temperaturen hat, plane ich Südostaustralien für Oktober bis Dezember ein – ein Abstecher nach Tasmanien inklusive. Nach einem hoffentlich genialen Jahreswechsel in der bekanntesten australischen Metropole (die übrigens nicht Australiens Hauptstadt ist, sondern Canberra), soll es in Richtung Norden weitergehen. Den australischen Herbst will ich in Queensland und dem Northern Territory verbringen und immer weiter Richtung Westküste vorankommen. Ein Ausflug zum Wahrzeichen in Australiens Mitte – dem Ayers Rock – ist selbstverständlich ebenso eingeplant. Für den letzten Monat plane ich, die Westküste und Perth im Südwesten zu erkunden. Ob für meinen Zeitplan sechs Monate reichen? Keine Ahnung. Notfalls muss ich wohl länger bleiben!