Kategorien
Reisen

#122 Meine persönliche heiße Liebe

Kaum werden die Tage länger und das Wetter besser, werden die beliebtesten Cafés der Stadt besetzt. Es wird geschnackt, gelacht und getrunken. Da ich persönlich mit Kaffee überhaupt nichts anfangen kann, gehöre ich schon seit Langem der Tee-Fraktion an. Wenn die Flüssigkeit zu sehr in Richtung Kaffee-Färbung übergeht, kann es höchstens noch eine komplett kaffeefreie, heiße Schokolade sein. Von denen bin ich nämlich ein bekennender Fan!

Deswegen soll es sich jetzt um mein persönliches schwarzes Gold drehen. Um meine beiden besten heißen Schokoladen, die ich in meinem Leben bisher genießen durfte. Es war ausnahmsweise mal nicht diese dünnflüssige Brühe, die man meisten vorgesetzt bekommt. Jahrelang schwärmte ich deswegen von diesem ersten wahren Genuss – einer heißen Schokolade in Litauen. Die Tasse war nicht nur wahnsinnig groß, sondern gefüllt mit echter, geschmolzener Schokolade. Ok, ein ganz bisschen Milch muss wohl auch noch reingemischt geworden sein. Aber wirklich nur ein bisschen! Die Schokolade war wirklich dermaßen lecker und perfekt temperiert, dass ich sie jahrelang nicht mehr aus meinem Gedächtnis bekommen habe. Nämlich bei jeder weiteren – deswegen noch enttäuschenderen – Tasse heißer Schokolade.

Klar, nicht jede Tasse war komplett schlecht. Es gab einige, die durchaus wohlschmeckend waren, aber eben nicht ansatzweise so gut wie die in Litauen. Dieser Umstand änderte sich erst während meines Auslandssemesters in Madrid. Ich war zusammen mit Julia in der Chocolatería San Ginés. Die Spezialität vor Ort? Churros! Das frittierte Spritzgebäck ist das Leibgericht der Spanier und wird hier immer mit einer Tasse hausgemachter dunkler Schokolade zum Tunken serviert. Für uns war die Kombination aber schon ziemlich süß, weswegen über die Hälfte der Schokolade übrig blieb. Als uns ein Kellner ansprach, ob er die Tasse mit Milch aufrühren solle, habe ich natürlich sofort ja gesagt und daraufhin die zweite meiner bisher besten, heißen Schokoladen genossen!

Von den Churros und der hauseigenen Schokolade sind übrigens nicht nur wir überzeugt. Der Laden hat rund um die Uhr geöffnet, jeden Tag im Jahr, und zieht neben den vielen Spaniern und Touristen auch große Persönlichkeiten an. Die Wände hängen voll von berühmten Persönlichkeiten: Tina Turner und Facebook-Gründer Mark Zuckerberg sind zu sehen und auch so manches Staatsoberhaupt soll schon bewirtet worden sein. Wen es nach Madrid verschlägt, sollte diese Örtlichkeit auf jeden Fall nicht verpassen!